„Die Liebe beginnt da, wo das Verliebtsein aufhört“

 


 

paartherapiePaartherapie ist eine Form psychologischer Arbeit mit dem Ziel der Aufarbeitung und Überwindung partnerschaftlicher Konflikte, einhergehend mit einem vertieften Verständis der persönlichen Dynamiken und der Interaktionsmuster

Seit mehreren Jahren begleite ich Paare in den unterschiedlichsten Krisensituation. Meine Erfahrung ist, dass Paare Ihre ganz individuellen Themen, Ihren eigenen Rhythmus und Ihre eigenen Kommunikations- & Umgangsformen haben. Die Prozesse in der Arbeit mit Paaren gestalten sich somit immer individuell. Konflikte sehe ich nicht als Defizite der Paare oder der einzelnen Partner/innen, sondern vielmehr als misslungene Lösungsversuche.

Die Paare sind aktiv an der Suche nach Lösungen und dem Veränderungsprozess beteiligt. Ich begleite diese Prozesse stetig mit Blick auf ihr individuelles Tempo. Ich greife in der Arbeit mit Paaren sowohl auf systemische, als auch tiefenpsychologische Elemente zurück. So ist der Blick zurück auch immer mit dem Schritt nach vorne verbunden.

Ich arbeite daher immer bedarfs- und prozessorientiertWertschätzung,  Achtsamkeit und Allparteilichkeit sehe ich als die Grundlage für meine Arbeit mit Paaren.

Ich sehe meine Funktion in der Arbeit mit Paaren nicht als „Schiedsrichterin“ oder „Problemlöserin“, sondern vielmehr als „Moderatorin“, „Begleiterin“, „Impulsgeberin“ oder symbolisch als „Leuchtturm“ und „Navigator“.

Mein Blick zielt in Konfliktsituation auf das Gemeinsame in all der Unterschiedlichkeit.

 


Was uns bewegt!“  ANLÄSSE FÜR EINE PAARBERATUNG – ein Blick in die Praxis –

  • „Wir streiten nur noch. Ich habe das Gefühl wir kommen aus diesem Teufelskreislauf nicht mehr raus.“

  • „Wir reden nicht mehr miteinander und wenn wir reden, habe ich das Gefühl wir sprechen zwei verschiedene Sprachen.“

  • „Wie soll ich verzeihen…diese Ereignisse haben mich einfach so verletzt.“

  • „Wir haben keine gemeinsamen Ziele mehr. Wir sind uns fremd geworden.“

  • „Wir tauschen keine Zärtlichkeiten mehr aus. Ich weiß nicht, welche Bedürfnisse mein Mann/ meine Frau hat.“

  • „Da war ein/e Dritte/r im Bunde. Ich habe kein Vertrauen mehr.“

  • „Da gibt es immer wieder diese Themen, über die wir keine Einigkeit erzielen können.“

  • „Die Familie meines Mannes/meiner Frau mischt sich ständig in unser Leben ein. Es gibt irgendwie keine klaren Grenzen.“

  • „Seit wir Eltern geworden sind, existieren wir als Paar nicht mehr. Ich habe das Gefühl, wir sind nur noch ein gut funktionierendes Rädchen.“ 

  • „Immer wieder werden diese Erwartungen an mich gestellt. Ich bin ein anderer Mensch, das wird einfach nicht verstanden.“ 

 


„Was wir erreichen möchten!“ – MÖGLICHE ZIELE VON PAARBERATUNG –

  •  Vertieftes Verstehen von Interaktions- & Konfliktmuster
  • Zunehmendes Wissen über sich selbst und die eigene Wirkung in BeziehungWegweiser

  • Akzeptanz & Verständnis mit Blick auf die Unterschiedlichkeiten

  • Entwicklung gemeinsamer Ziele & Perspektiven

  • Zufriedenstellende körperliche Nähe und Intimität
  • Klärung in Ambivalenzphasen

  • Gemeinsame Lösungen finden bei Trennungen

  • Gemeinsames Verarbeiten von einschneidenden Ereignissen

  • Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit miteinander

  • Erwerb neuer Handlungs- & Verhaltensstrategien miteinander

  • Erkundung der eigenen Bedürfnisse, wie auch der Bedürfnisse der/des Partnerin/Partners


 R A H M U N G

Aufgrund meiner Arbeit mit Paaren habe ich gute Erfahrungen gemacht, den Terminabstand auf 3 – 4 Wochen zu legen. Meist gebe ich den Paaren individuelle Aufgaben mit. Des Weiteren habe ich gute Erfahrungen gemacht, den Zeitrahmen der einzelnen Sitzungen auf 90 Minuten festzusetzen. In 90 Minuten können Themen vertieft werden und es gibt genug Zeit und Raum mitgebrachte Anliegen zu bearbeiten. Da ich prozess- und bedarfsorientiert arbeite, berücksichtige ich gerne auch Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse.